Prof. Dr. John Erpenbeck

Steinbeis School of International Business and Entrepreneurship
Prof. Dr.  Erpenbeck

Vita

Physiker, Philosoph, Schriftsteller, Promotion 1968 als Biophysiker, Dr. sc. (Habilitation) zum Thema „Erkenntnistheorie und Psychophysik kognitiver Prozesse“, 1984 Ernennung zum Professor an der AdW der DDR, seit 1998 Bereichsleiter Grundlagenforschung QUEM, Arbeiten zu philosophischen, historischen und wissenschaftstheoretischen Problemen der Psychologie  kognitiver,  emotional-motivationaler und volitiver Prozesse. 1984: „Motivation - ihre Psychologie und Philosophie“; 1993 „Wollen und Werden“; 1997: „Sprung über die Kompetenzbarriere“, 1999: „Die Kompetenzbiographie“ 2002: „Kompetenzprofiling“ (letztere 3 mit V. Heyse); 2003: „Handbuch Kompetenzmessung“ (Hrg. mit L.v.Rosenstiel); 2004: „Kompetenztraining“ (zus. mit V. Heyse); 2007: „Kompetenzentwicklung im Netz“ (mit W. Santer); 2007: „Kompetenzmanagement“ (mit V. Heyse). Ab 1999: Mitentwicklung der Kompetenzmessinstrumente KODE® und KODE®X. Ab 2001: Administration der Grundlagenforschung im BMBF-Programm „Lernkultur Kompetenzentwicklung. Mitglied der Leibniz-Sozietät, Berlin und der Arbeitsgemeinschaft berufliche Weiterbildungsforschung (ABWF). Derzeit bei der School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) der Steinbeis-Hochschule, Berlin.

Arbeitsschwerpunkte

  • Historische und theoretische Grundlagen von Lernkultur und Kompetenzentwicklung
  • Kompetenzmessverfahren und ihr Zusammenspiel
  • Kompetenzbilanzen und ihre praktische Umsetzung
  • Kompetenztraining
  • Kompetenzbasierte Werteanalyse